Was ist ein Flirt-Die Phasen des Flirts

Was ist ein Flirt-Die Phasen des Flirts

Frauen ansprechen

Was ist ein Flirt? Was ist ein Flirt-Die Phasen des Flirts.

In früheren Zeiten, als Liebesheiraten noch vergleichsweise selten waren, weil die Eltern sich darüber verständigten, wer wen zu heiraten hat, waren Flirts dementsprechend rar. Heute aber, wo jeder sich seinen Liebes- und Lebenspartner selbst aussuchen darf, geht jeder Beziehung ein Flirt voraus. Was ist ein Flirt-Die Phasen des Flirts.

Peter Hollinger, Deutschlands bekanntester Flirtlehrer, hat einmal gesagt: „Flirt ist ein Spiel mit dem Feuer, ohne sich zu verbrennen“ Soll heißen: Ein Flirt ist ein spielerischer, unverbindlicher Test, ob man es miteinander könnte, ohne dass einer der beiden Beteiligten bei diesem Abchecken sein Gesicht verliert.

1. PHASE

Dementsprechend erfolgt der erste Check zu allermeist nonverbal (ohne Worte) per Blickkontakt. Diese Methode verursacht das geringste Aufsehen, verpflichtet zu nichts und kann ganz schnell wieder abgebrochen werden, wenn von der einen oder anderen Seite offensichtlich kein Interesse besteht. Was ist ein Flirt-Die Phasen des Flirts,

2. PHASE

Daran schließt sich die verbale Phase an. Da rüber und über Signale gesendet wurden, dass Kennenlern-Interesse besteht, geht einer auf den anderen zu (meist muss diesen aktiven Schritt der Mann tun). Aber immer noch ist es das Wesen eines Flirts: alles kann, nichts muss. Die Unverbindlichkeit bleibt weiterbestehen. Diese 2. Phase gliedert sich im Großen und Ganzen so:

Was ist ein Flirt-Die Phasen des Flirts

  1. Ansprache: Hier gibt es unzählige Einstiegsmöglichkeiten, von denen Hunderte in diesem Buch vorgestellt werden (beachte auch das Gesagte zu Beginn des Abschnitts „Situationsbedingte Sprüche“ im Kapitel „Die 299 besten Sprüche zum ersten Kontakt“). Die Ansprache ist durchaus auch vom Alter abhängig: Jugendliche sind offener, zwangloser und legen ein höheres Tempo vor, ältere Generationen sind förmlicher und lassen sich mehr Zeit. Die Ansprache ist meist die höchste Hürde; ist sie genommen, entwickelt der Flirt oft eine Eigendynamik. Hat der eine oder andere Partner bei der Ansprache nicht die zuvor gesetzten Erwartungen erfüllt, wird das Ganze in diesem frühen Stadium schon beendet.
  2. Datenaustausch: Wie heißt du? wo wohnst du? was machst du? wie alt bist du? etc. Dieser Datenabgleich, der natürlich subtiler abläuft, dient dazu, die gegenseitige Kompatibilität weiter einzugrenzen.
  3. Interessenabgleich: Was sind deine Hobbys? Was sind deine Talente? Was magst du? Was nicht? Wie ist deine Lebenseinstellung? Gemeinsamkeiten? usw. Es erfolgt also eine weitere Eingrenzung, ob man es miteinander könnte.
  4. Zwischenergebnis: Sind die Parameter bis dahin zur Zufriedenheit ausgefallen? Dann entsteht der Wunsch, den Flirt fortzusetzen. Zu diesem Zweck werden Adressen und/oder Telefonnummern ausgetauscht, wenn nicht gar ein neues Treffen verabredet. Manchmal ist der Wunsch allerdings nur einseitig, dann verweigert eben der andere Part die Herausgabe bzw. lehnt ein Wiedersehen ab. Schließlich ist man ja zu nichts verpflichtet. Es war eben nur ein Flirt. Was ist ein Flirt-Die Phasen des Flirts

Dieses Produkt wurde mit 4/5 Sternen bewertet.

Die einzelnen Teilphasen laufen nie schematisch nacheinander ab, dazu hat jeder Flirt seine eigene Dramaturgie. Sie vermischen sich meistens miteinander. Auch unter dem zeitlichen Aspekt findet man alle Variationen: Von wenigen Minuten bis mehrere Monate kann alles möglich sein (bei Arbeitskollegen oder Nachbarn geht es oft scheibchenweise vorwärts).

Was ist ein Flirt-Die Phasen des Flirts.

Wie auch immer: Alle Phasen und Teilphasen haben gemeinsam, dass die Kontaktaufnahme noch unverbindlich ist und von jedem Flirtpartner – mehr oder weniger feinfühlig – wieder beendet werden kann. Wie oben gesagt: Es ist ein Spiel mit dem Feuer, ohne sich zu verbrennen, nur mit dem Zweck zu testen, ob man vielleicht zusammenpassen würde.

Frauen bedeutet ein Flirt meist mehr als einem Mann, den visuelle Reize schneller entflammen lassen. Frauen prüfen gern genauer, mit wem sie sich da einlassen sollen. Innere Werte wiegen daher schwerer als äußere Schönheitsmerkmale, wenn auch nicht unter den Tisch fallen soll, dass auch sie bisweilen nur auf Abenteuer aus sind. Was ist ein Flirt-Die Phasen des Flirts

Deshalb flirten rücksichtsvolle und somit flirterfolgreiche Männer mit Geduld und lassen der Frau die Zeit, die sie braucht, um sich entscheiden zu können!

Nachfolgend ist das Delta des Flirtens abgebildet. Damit habe ich die Abläufe beim Flirten zu veranschaulichen versucht. Aus einem kleinen Anfang entwickelt sich etwas immer Größeres. Was ist ein Flirt-Die Phasen des Flirts.

Die einzelnen Stufen können sich zeitlich in wenigen Stunden abspielen (es sollen auch schon Minuten gewesen sein – „Liebe auf den ersten Blick“), es kann aber auch Tage, Wochen und Monate dauern. Kommt ganz auf die Umstände und Partner an. Was ist ein Flirt-Die Phasen des Flirts.

Die Abläufe beim Flirten

 

  • Neugier
  • Faszination
  • Kommunikation

Emontionale Verbundenheit

  • Verlieben

Beziehung/Sex

Die 299 besten Sprüche und Taktiken zum ersten Kontakt

Die nachfolgenden Sprüche sind in verschiedene Kategorien unterteilt. Welche Du anwendest oder Dir aneignest, kommt auf die persönlichen Präferenzen und die eigene Persönlichkeit an, aber natürlich auch auf die jeweilige Situation und auf die Frau, die anzusprechen ist. Wie immer im Leben gilt: Probieren geht über Studieren. Lies auch noch einmal das Kapitel „Wie man am besten übt, Frauen anzusprechen“ am Anfang dieses Buches durch. Ansonsten gilt: Folge Deinem Gefühl! Was ist ein Flirt-Die Phasen des Flirts.

Banale, aber wirksame Sprüche

Sobald durch den vorausgegangenen Blickkontakt klar ist, dass SIE an Dir interessiert ist, ist NUR eins wichtig: dass Du SIE überhaupt ansprichst. Was Du sagst, ist eher zweitrangig, Hauptsache Du kriegst den Hintern hoch und die Zähne auseinander. Wirklich: Es spielt keine entscheidende Rolle, dass Du etwas besonders Kluges oder Originelles oder Witziges sagst. Aber was unbedingt von Dir erwartet wird, ist, dass Du den ersten Schritt tust. Der Rest ergibt sich dann oft von allein. Wenn Du erst den Anfang gemacht hast, hilft SIE Dir schon weiter, indem SIE auch ihren Beitrag zur Plauderei leistet.

Wie relativ unwichtig es sein muss, was der Mann als allererstes gesagt hat, ersiehst Du aus der Tatsache, dass sich die meisten Frauen nach einiger Zeit nicht mehr erinnern können, was seine ersten Worte waren!

ALSO: Lieber etwas Banales als überhaupt nichts gesagt!!! Lieber langweilig als stumm. Auch mit wenig Geistreichem lässt sich das Eis brechen, zwar nicht gleich mit dem ersten Satz, aber bald danach, wenn Du geschickt Small Talk machen kannst:

  • „Hi!“ / „Hallo!“

  • „Entschuldigung!“

  • „Ist der Platz hier noch frei?“

  • „Schmeckt es?“ / „Guten Appetit!“

  • „Was trinkst du da?“

  • „Wie spät ist es?“

  • „Das Essen / die Musik / … ist gut hier, gell?“

  • „Wie fandest Du den Film?“

  • „Arbeiten Sie auch hier?“

  • „Na, auch (wieder) hier?“ (Überall, wo man sich trifft bzw. vorher schon mal gesehen hat: im Bus, im Schwimmbad, beim Einkaufen etc.)

  • „Sind Sie öfter / das erste Mal hier?“

  • Auf Feten und Privatpartys kann man durchaus direkt fragen: „Wer bist du denn?“

  • So einfach wie genial: „Sie gefallen mir!“ Überzeugend und glaubhaft vorgetragen hast DU mit diesen drei Worten eine ganze Menge Pluspunkte gesammelt: Du hast den Überraschungseffekt auf Deiner Seite (Frauen lieben Überraschungen). Du hast ihr ein Kompliment gemacht, wovon eine Frau kaum genug bekommen kann. Du zeigst Mut, indem Du gleich zur Sache kommst. Du zeigst Initiative, was die Mehrzahl der Frauen vom Mann auch erwartet. Du zeigst Deine Gefühle.

  • „Wie kann man nur so schön sein!“

  • „Ich würde mich gerne mit Ihnen unterhalten. Aber vor lauter Aufregung/Schüchternheit fällt mir nichts Gescheites ein. Wissen Sie ein Thema?“

  • „Ich würde mich noch lange Zeit ärgern, wenn ich jetzt wieder fortginge, ohne Sie angesprochen zu haben.“

  • „Können Sie mir einen Euro wechseln?“

  • „Darf ich Sie mal was fragen“ ist meist ein guter Anfang. Aber Du solltest unbedingt eine weitere Frage parat haben, damit das Kontaktgespräch nicht jäh abreißt.

  • „Was für ein Sternzeichen hast du?“ Fortführung des Gesprächs etwa mit: „Was sind Widder/Wasserfrauen/etc. für Menschen?“ und schon ist man in der schönsten Unterhaltung, oder evtl. „Ich bin auch ein Wasserzeichen: ich bin nämlich Fisch/Krebs/Wassermann.“

  • Im Supermarkt etc.: „Darf ich Ihnen die Tür aufhalten?“ Keine Frau wird ablehnen. Im Vorbeigehen fragst Du sie: „Wann und wo darf ich sie Ihnen wieder aufhalten?“

  • Auch mit verheirateten Frauen kann man leicht in ein interessantes Gespräch kommen, indem man so anfängt: „Mir fällt immer wieder auf, dass die besten (schönsten, interessantesten, intelligentesten) Frauen immer schon in festen Händen oder gar verheiratet sind.“ Nicht selten stellt sich heraus, dass die Beziehung gar nicht so sehr mehr intakt ist…